Aktuelles von Enizur Homepage
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren

   

http://myblog.de/enikoe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dienstag, 2. November 2004
Es ist meine 20. Woche in den Staaten! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht.
Am Sonntag war Halloween. Was hat das eigentlich f?r einen Hintergrund? Wie auch immer. Tollefsons Kinder waren ganz aufgeregt. Schon am Samstag Abend konnte Leonie kaum einschlafen, denn sie sah Jugendlich auf der Stra?e. Sie meinte:? What are they doing, Eni? Trick or Treat-ing? I think so. But they don?t get any candy, because Halloween is tomorrow!? Allerdings ist sie die einzige, die ich nicht fotographieren konnte. Prinzessin Leonie hatte eben keine Lust. Daf?r habe ich Geist Jonah, Prinzessin Sophia

und Cow-Caleb knipsen k?nnen.


Doch hatte ich nicht so viel Zeit, da ich meine Babys verkleidet sehen und fotographieren wollte.

Karen meinte, dass sie hier in Southbridge, Waunakee zwischen 16 und 18 Uhr um die H?user ziehen. Als ich nach Hause kam, waren Prinzessin Alexis und Jeff gerade unterwegs, doch wir alle zogen wenig sp?ter gemeinsam noch einmal los. Es hat echt Spa? gemacht.
Seitdem sind nun zwei Tage vergangen. Abgesehen vom Schnupfen geht es uns recht gut. Die Zwillinge halten mich auf Trab. Emily f?ngt nun an alleine zu sitzen und nicht sofort umzukippen. Heute Mittag wurden wir von Karen ?berrascht, die in ihrer Mittagspause w?hlen war und mal ?nen kurzen Abstecher nach Hause gemacht hat. Zum Gl?ck waren wir gerade auf einen Spaziergang. So hat sie mich wenigstens nicht beim Briefe schreiben erwischt oder was wei? ich! Sie spielte ?ne halbe Stunde mit den Zwillingen und ging wieder. Doch die Freiheit dauerte nicht lange an. Eine Stunde sp?ter tauchte Jeff auf und ging nicht mehr zur?ck zur Arbeit. Na, so schlimm war es nun auch nicht, doch ist es leichter, wenn Jeff und Karen nicht zu Hause sind. Als Karen am Abend mit Alexis nach Hause kam, war sie total heiser. Sie hat?s also auch erwischt. Der einzig Gesunde in diesem Haus ist jetzt nur noch Jeff. Mal sehen, wie lange.
Vor 2 1/2 Wochen beim Coffehouse erz?hlte mir Stephanie (Worship), dass sie von jemandem aus der Gemeinde Konzertkarten f?r Steven Curtis Chapman, Chris Tomlin und Casting Crowns bekommen hat. Er meinte:? Geht ihr, Scott und du und Eni mal dort hin!? Er wollte auch kein Geld daf?r haben. Ich habe bis jetzt noch nichts davon geschrieben, weil es so irreal klang. Doch seit letztem Sonntag haben wir sogar die Karten. Allerdings k?nnen Steph und Scott nicht mitkommen. So kommen Stephanie Tollefson und eine andere Frau aus der Gemeinde mit. Das ist ja so aufregend! Ich bin echt gespannt. Ich hoffe, dass ich bis dahin meine Erk?ltung wieder los habe!
Heute beim Spaziergang mit den Zwillingen stellte ich wieder einmal fest, dass es mir doch echt gut geht. Ich kann mich nicht beklagen. Es w?re trotzdem sooo sch?n, wenn ich das alles mit jemandem von euch teilen k?nnte. Also in echt. Nicht nur mittels Buchstaben! Ach ja!
3.11.04 04:45


Samstag, 6. November 2004
Ey Leute, das Konzert am Freitag war der Hammer!
Auf dem Konzert spielten Casting Crowns, Chris Tomlin und Steven Curtis Chapman. Wir sa?en 7 Reihen von der B?hne entfernt. Es war genial!
Als erstes kam Steven und meinte, dass er diese Tour seine Konzerte anders anfangen m?chte als sonst und betete dann. Nachdem er ein Lied gespielt hat, bat er Casting Crowns auf die B?hne. Das ist eine Gruppe 7 Leuten, die aus einer Gemeinde aus Atlanta kommen. Sie sind alle entweder Jugendleiter oder sonst musikalisch in der Gemeinde t?tig. Mark, der ?Haupts?nger? (Leadvocals) erz?hlte ein wenig aus seinem Leben und dass er gar nicht der Typ ist, den man sich unter ?nem christlichen S?nger vorstellt. Er hat ADHS (hatte- wie auch immer) und hatte gro?e Probleme mit der Aufmerksamkeit und so. Es ist ganz sch?n schwer sich auf Texte beim Singen zu konzentrieren. Mitten im Lied:? If we are the body, why aren?t we... wow, guck mal da hinten. Da leuchtet irgenetwas!...? Ups. Es war lustig, wie er das erz?hlt hat, auch wenn es f?r ihn definitiv nicht einfach war. Jedenfalls erz?hlte er, dass es ihm gar nicht in den Sinn gekommen w?re, dass er mal Jugendleiter ist und mal auf der B?hne stehen und singen und spielen wird. Keineswegs. Eher tendierten Gedanken wie ?Warum sollte Gott mich gebrauchen wollen?? und ?Ich bin nicht gut genug hierf?r und daf?r und und und....? Doch Gott sagt: ?Hey, ich brauch dich nicht! Ich brauch dich definitiv nicht! Aber ich WILL Dich!" Yeah, das ist doch voll cool! Das gilt f?r jeden. Auch f?r dich! Es ist zwar nichts Neues, aber genial, mal wieder daran erinnert zu werden! Sie spielten einige Lieder bis Steven wieder ein Lied spielte. Anschlie?end bat er Chris Tomlin auf die B?hne. Als ich erfahren habe, dass er dort auf dem Konzert sein wird, dachte ich:?Ja, wir spielen etliche Lieder von ihm bei Echoes. Ist bestimmt so eine alter Knabe, der seine Lieder auf der Gitarre spielt!? Aber nee ? ganz und gar nicht! H?h?, kleiner Scherz bei Rande. Aber wenn es euch interessiert: auch die Gitarristen von Steven Curtis Chapman sind sehr jung und nicht unbegabt! Aber nun weiter im Text!
Ich war von Chris sehr beeindruckt. Er ging auf die B?hne, seine Mugger legten kr?ftig ins Zeugs, gaben alles und dann fingen sie an zu singen: ?Oh come let us adore him! Oh, come let us adore him! Oh come let us adore him, Christ the Lord!? Alle im Publikum sangen mit. Na klar, wer kennt das Weihnachtslied nicht? Zuerst dachte ich: ?Ja, ist okay, ist ja schlie?lich schon November!? doch dann achtete ich mehr auf den Text und war mehr und mehr begeistert. WOW.
(@p2b: seht euch vor! Ich sammle Ideen, die wir dann umsetzen k?nnen!)
Nach dem Lied lud er alle ein und bat das Publikum zu sagen:?I am in the band!? Er hat es geschafft eine Br?cke zwischen Publikum und Gott zu bauen. Selbst wenn es ein richtiges Konzert war und nicht ein Lobpreisabend oder ?hnliches. Er stellte nicht sich in den Mittelpunkt, sondern Gott. Klar handelten die Lieder der anderen K?nstler auch von Gott, doch bei ihm gefiel mir es sehr gut, wie er es geschafft hat das her?berzubringen, dass es wirklich um GOTT geht. Nachdem er seine Lieder gespielt hatte gab es eine Pause von 20 Minuten. Dann spielte Steven Curtis Chapman. Er rockte richtig ab. Der Bass und das Schlagzeug haben genial zusammen gerummst Ihr wisst schon, was ich meine! Anschlie?end konnte man gut abhusten! Er erz?hlte ein wenig von seiner Familie undwie sie 3 chinesische M?dchen adoptiert hatten. Er zeigte auch Bilder.
Normalerweise stehe ich bei solch einem Konzert ziemlich still und fasziniert da, den Mund vor Staunen und Bewunderung weit ge?ffnet und ein wenig neidisch. Ich will das auch! Doch diesmal war es anders. Es war nicht so, dass sie hoch erhobenen Hauptes ihre Show abgezogen hatten, sondern sie waren ?normal?. Es war einfach ermutigend. Ja, das ist etwas, was ich m?chte. Ich m?chte Leuten ein Zeugnis sein. Ich will bewegen. Herzen ber?hren, Menschen zum Nachdenken anregen. Am liebsten nat?rlich mit Musik und mit Erz?hlen, wie Gott einfach in meinem Leben arbeitet. Doch das ist hier irrelevant.
Ich bin ja so begeistert von dem Konzert! N?chstes Mal kommt ihr alle mit, ja?
Heute, am Samstag hatten wir von 8.00 Uhr bis 15:15 Uhr Alpha-Kurs. Ich war noch ein wenig zu m?de von dem gestrigen Abend, so dass ab und zu meine Augen einfach zugingen. Ich sah dann eine B?hne mit.... und ich stand davor und fands einfach toll! Naja, denkt euch den Rest!
7.11.04 05:24


18.November 2004
Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht! Nun sind es schon 2 Wochen, dass ich mich nicht gemeldet habe und erz?hlt habe, was hier so passiert ist. Daran werde ich jetzt mal was ?ndern. Irgendwie war nichts so weltbewegendes. Deshalb habe ich immer gewartet.
Sonntag, 7.November
Heute bin ich in die Gemeinde von Manuel gefahren. Leider war er nicht da. Naja, war trotzdem mal gut in einer anderen Gemeinde zu sitzen und zu lauschen. Eine Tante kam gleich auf mich zu und lud mich zu einer Party am Freitagabend ein. Mal sehen ob ich hingehe. Am Nachmittag... keine Ahnung... und am Abend war wieder Alphakurs in der Gemeinde.
Montag, 8.November
Am Abend bin ich mit Egita zum Union South gefahren, um uns f?r einen Tutor anzumelden, der und dann mit unserem Englisch weiterhelfen soll. Aber nat?rlich hatten die schon zu. So sind wir zu einem Mall gefahren, weil Egita nach Klamotten schauen wollte.
Mittwoch, 10.November
Nach dem Babyh?ten bin ich zum Signlanguage Kurs gefahren. Wir haben die W?rter f?r Familienmitglieder gelernt und sollten anhand Fotos von unserer Familie berichten. Anschlie?end war ich noch in der Bibliothek ? zum ersten Mal, obwohl ich meinen Ausweis ja nun schon seit mindestens 2 Monaten habe. Als ich nach Hause kam, stand ein riesengro?er k?nstlicher Weihnachtsbaum im Wohnzimmer. Ich habe mich schon so auf Weihnachten gefreut, weil es ja bedeutet, dass ich dann schon ein halbes Jahr hier bin. Aber diese Vorfreude konnte ich nicht lange genie?en. Naja.
Donnerstag, 11.November
Am Vormittag hatte ich frei. So haben Egita und ich einen erneuten Anlauf genommen und sind zum Union South gefahren. Dieses Mal hat es geklappt. Wir mussten Formulare ausf?llen. Das war?s auch schon. Ich musste wieder zur?ck, da ich am Nachmittag geholfen habe. Wir alle sind zum Weihnachts-Familien-Foto-machen gefahren. Also ich war nicht auf den Bildern. Ich war nur zum Babys halten dort. Alle hatten irgendwelche rot-schwarzen Kleidchen oder Anz?ge an. Sah schon versch?rft aus. Oder soll ich einfach ?amerikanisch? sagen? Mal sehen, wie die Bilder letztendlich werden. Nicholas war n?mlich gar nicht gut drauf, da er davor nur ?ne halbe Stunde geschlafen hat am Nachmittag. Von dort aus bin ich gleich zur Probe gefahren und erst gegen 21.30Uhr wieder zu Hause gewesen.
Freitag, 12.November, Kalebs Geburtstag
Na, das war vielleicht ein Tag! V?llig unerwartet hatte Jeff n?mlich frei und wuselte hin und her. Das passte mir nicht wirklich in meinen Kram, aber das ist ja nebens?chlich. Er schm?ckte unter anderem das Haus weihnachtlich. Am Abend kamen dann Freunde vorbei. Ich verzog mich in mein Zimmer und ?berlegte schon, ob ich zur Party fahre, zu der ich ja am Sonntag eingeladen wurde. Aber ich rief vorher an, um zu fragen ob Manuel denn da sei. Was soll ich denn dort, wenn ich absolut keinen kenne. Aber er war nicht da. So lie? ich es bleiben und war dann noch ein wenig drau?en bei Loomans.
Samstag, 13.November
Den Vormittag verbrachte ich mit Sachen, die ich schon seit l?ngerem erledigen musste. Ich war bei der Bank und bei der Post, fuhr dann noch zum B?cherladen, bei dem ich dann richtig abgesahnt habe. Yeah! Das hat Spa? gemacht! Am Nachmittag war ich noch bei Woodmans, um Fotos nachzubestellen und fuhr dann ziemlich kurz entschlossen bei Tollefsons vorbei. Als ich da ankam, staunte ich nicht schlecht, als ich einen Bauwagen vor der T?r sah. Eigentlich sollten die erst n?chstes Wochenende hier sein um in den R?umen, unter anderem G?stezimmer, im Keller ein paar Fenster einzusetzen. Doch sie waren schon eine Woche fr?her da. Egal. Ich bin gleich mal schauen gegangen. Das ganze B?cherregal war auf ?meinem? Bett ausgeleert worden und auch ansonsten sah es nach Bauarbeiten aus. Es war schon dunkel drau?en, so dass ich jetzt nicht sagen konnte, dass nun mehr Sonnenlicht ins Zimmer kommt. Aber die Fenster habe ich trotzdem gesehen. Am Abend war ein Spiele-Abend bei einem jungen Ehepaar aus der Gemeinde. Wir sind da alle gemeinsam hin und ich entschied mich, dass ich die Nacht bei Tollefsons ?bernachte. Das hei?t, ich habe das Angebot von Stephanie und Michael bekommen. Die B?cher wurden ganz einfach auf den Boden verfrachtet. Das st?rte mich keineswegs. Im Gegenteil ? ich f?hlte mich sehr zu Hause. Ist das nicht toll? Danke, Stephanie und Michael! Ich gab noch Loomans bescheid, damit sie ihre Alarmanlage anschalten k?nnen.
Sonntag, 14.November, Kaddis Geburtstag!
Ich musste wieder fr?h raus. 7.45Uhr in der Gemeinde, um noch mal die Lieder f?r den Gottesdienst durchzuspielen. Nach dem Gottesdienst gab es ein Nachtreffen von der ?Women of Faith?-Konferenz. Allerdings kamen nur sehr wenige Leute. Vielleicht 10 von 47 Frauen. Aber das stellte sich als Vorteil f?r uns Anwesenden dar, denn es gab eine Verlosung und man konnte entweder ein Buch oder T-shirt oder Trinkflasche oder Schl?sselanh?nger gewinnen. Somit ging keiner leer aus. Ich habe nun die Trinkflasche! Wir berichteten was wir dort erlebt haben, was uns besonders beeindruckt hat etc. Den restlichen Nachmittag war ich wieder bei Tollefsons. Dort telefonierte ich mit Mama&Papa Willoughby. Am Abend war dann noch Alpha-Kurs.
Montag, 15. November
Mmmmh.... nix los..... DOCH: ich habe am Abend mit Marianne telefoniert.
Dienstag, 16.November
Nix
Mittwoch, 17.November Paulas Geburtstag!
Ich bin ziemlich sauer auf Loomans. Sie wissen ganz genau, dass ich zum Signlanguage Kurs muss / m?chte und dass ich echt jede Minute gebrauchen kann um dort hinzukommen, da ich noch ?ne halbe Stunde dorthin fahren muss. Auf Jeffs Plan las ich, dass er am Nachmittag frei hat. Aber er tauchte nicht zu Hause auf. Karen und Alexis kamen 17:43 hier an. Ich war schon ziemlich geladen, berichtete was am Tag so ablief mit den Zwillingen und verlie? das Haus. Ich dr?kte ziemlich auf?s Gaspedal, kam trotzdem fast 15 Minuten zu sp?t. ?rgerlich. Als ich wieder nach Hause kam, lag ein Zettel in der K?che, dass ich am Donnerstag am Nachmittag gebraucht werde.
Donnerstag, 18. November 2004
Das ist heute. Bis jetzt ist noch nichts passiert. Alexis hat nach Gummib?rchen gefragt. Am liebsten die in der kleinen T?te, aber die sind schon alle. Au?erdem ist das nichts Au?ergew?hnliches. Danach fragt sie jeden Tag mindestens einmal.
Ich beende hier meinen Bericht und ... ach keine Ahnung.
Es sind nun schon fast 5 Monate, dass ich hier bin! Wahnsinn. Cool!
18.11.04 17:27





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung