Aktuelles von Enizur Homepage
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren

   

http://myblog.de/enikoe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sonntag, 3.Oktober 2004
Na, jetzt aber ran. Ist ?ne Menge passiert in der Woche. Das hat nat?rlich Vor- und Nachteile. Einerseits passiert etwas, ich bin unterwegs und erlebe etwas, aber andererseits bin ich dann immer so m?de und faul auch noch das Ganze detailliert aufzuschreiben. Aber ich will euch ja auf dem Laufenden halten. Also, auf ?Los!? geht?s los.
?Los!?
Dienstag war au?er Kinderh?ten nicht viel los.
Mittwoch nach der Arbeit wurde ich eingeladen, zu einem Abendbrot zu kommen. Da haben sich ein paar Leute aus der Gemeinde getroffen, um einfach Zeit miteinander zu verbringen und dabei Abendbrot zu essen. So gab es an diesem Abend Pizza. Yeah. (Bei Loomans gab?s .....na????..... Maiskolben.... aber auch H?hnchen)
Donnerstag hatte ich die Zwillinge von 10 bis um 15 Uhr und anschlie?end gleich sturmfreie Bude, denn Karen zog las die 5-Monats-Fotos von den Babys machen zu lassen. Doch auch ich nutzte die Zeit und zog los. So fuhr ich diesmal an die Ostseite von Madison. Dort suchte ich nat?rlich gleich mal Aldi auf , fuhr dann noch zum christlichen B?cherladen (auch Ost), in dem ich ziemlich viel Zeit nur mit Schauen zubrachte. Von dort aus bin ich zur Probe gefahren. Es wurde wieder sp?t. Freitag war ich sehr flei?ig! Ich r?umte das Wohnzimmer auf, wusch Babyw?sche, brachte eine Grundordnung in die K?che.... und w?hrenddessen schauten mir die Zwillinge zu und wurden sogar m?de davon. Sie schliefen dann auch anst?ndig, so dass ich ein echt guten Tag hatte. Nachdem Karen nach Hause kam, machte ich mich schon wieder auf die Socken. Dieses Mal wurde ich von einem M?del, welches ich vorigen Sonntag in der Gemeinde kennengelernt habe, eingeladen. Sie war hier mal Austausch-Sch?lerin, ist jetzt aber 23Jahre alt und ist hier f?r ein halbes Jahr um an einer High-School, Deutsch zu unterrichten. Und an dieser Highschool wurde am Abend ein Musical von den Sch?lern vorgetragen. Ihr m?sst euch vorstellen, dass es etliche Male besser ist als irgendetwas schulisch-aufgef?hrtes in Deutschland. Sie haben in der Schule einen extra Theatersaal mit Orchestergraben, extra Umkleider?ume f?r die Schauspieler, mehr als 600 verschiedene Kost?me... Es war echt nicht schlecht!!! F?r Leute, die vielleicht etwas damit anfangen k?nnen: ?Of Thee I Sing? habe ich mir da angesehen. Das Musical ging bis halb 11, dann fuhr ich noch ?ne 3/4 Stunde nach Hause und fiel fix und fertig in?s Bett. Samstag fing etwas ruhiger an. Ich telefonierte u.a. mit Dori. Toni kriegt jetzt Z?hnchen... cool.... ansonsten haben wir schon einige Gemeinsamkeiten zwischen unseren Babys entdeckt. Das Lustige ist, dass sie richtig gek?nstelt husten, wenn sie Aufmerksamkeit haben wollen. Das sieht ganz besonders s?? aus bei Nicholas, weil er dabei seine Zunge ganz spitz macht. Au?erdem lieben sie es ihre H?nde oder sonstige Gegenst?nde ganz weit in ihren Mund zu stopfen, so dass sie dann einen richtigen W?rgereiz haben. Emily spuckt dann leider wirklich.... mmmmhhh...Bulimiegef?hrdet... nee, nee, schlechter Witz. Wie auch immer. Nach dem Telefongespr?ch fuhr ich zu einer Lehrerin von Michaels Schule. Sie und ihr Mann waren letzten Samstag auch auf der Party und haben mich da gesehen. Ich konnte mich ?berhaupt nicht an ihr Gesicht erinnern oder so, aber egal. Sie bekamen Besuch von einer ehemaligen Sch?lerin, die f?r ein Jahr zum Austausch aus DL hier war und bei ihr Spanisch-Unterricht hatte. Sie hatte 4 Freikarten f?r das Footballspiel von den Badgers. Das ist die Football-Gruppe von der Universit?t hier. Die Karte w?re normalerweise 40$ gewesen! Ich find?s schon echt krass, dass sie mich dazu eingeladen haben. So war ich also bei meinem ersten Footballgame ?berhaupt. Ich sag euch, die Leute hier sind ja echt verr?ckt. Es war wirklich lustig. Erst einmal war es ein riesengro?es Stadium, doch98% von den Leuten, die da waren, trugen etwas rotes. So sah ich f?r etwa 4 Stunden komplett rot. Und das nicht nur, was die T-shirts und Pullis angeht.

Ich muss ja gestehen, dass ich absolut keine Ahnung habe, was das Footballspiel an sich angeht. Wenn die ganzen Leute um mich herum aufgestanden sind, bin ich halt mit aufgestanden schon allein um zu raten, warum sie es tun. Ich bin nicht sehr schlau geworden. Bestimmt w?rde ich jetzt ein paar b?se Blicke bekommen, wenn ich sie sehen k?nnte.... aber ich fand?s ein bisschen langweilig. Die spielen f?r etwa 4 bis 8 Sekunden und dann liegen sie alle auf einem Haufen und das Spiel muss von vorne angefangen werden. Ach ich bin ja so ein Sport-Banause!!! Auf jeden Fall war es insgesamt total cool, mal so etwas mitzuerleben. Vor allem den ganzen Wahnsinn ringsherum. Dabei f?llt mir etwas ein, das ich erst neulich gelesen habe. Es ist aus dem Buch ?The Air I Breath? von Louie Giglio. Er schreibt, dass wir immer anbeten (?worship?). Oft reduzieren wir Anbetung nur auf singen, beten und auf Sonntag. Wir beten immer an, jeden Tag, ?berall. Es ist etwas, was wir tun. Wir sind dazu gemacht worden. Wir k?nnen gar nicht anders. Wenn wir uns aus irgendwelchen Gr?nden entscheiden, Gott nicht das zu geben, was er von uns m?chte, dann beten wir trotzdem an ? wir tauschen ihn, den Sch?pfer, aus gegen etwas, was er erschaffen hat. Anbetung im Wesentlichen erkl?rt, was wir am H?chsten sch?tzen- so wie die Leute beim Football-Spiel. W?re es nicht mal cool, so einen Gottesdienst (nicht nur am Sonntag) zu haben? So mit Trillerpfeife f?r Jesus, Welle hoch und runter, hin und her im riesengro?en Stadium....? Ich k?nnte noch mehr schreiben, doch ich will nicht das ganze Buch hier f?r euch ?bersetzen und abschreiben, aber ich kann es echt empfehlen! Aber nun zur?ck zu meinem Wochenbericht. W?hrend dem Spiel sa?en wir die ganze Zeit in der Sonne, so dass ich nun einen Sonnenbrand im Gesicht habe. Toll! Vielleicht seid ihr neidisch, dass es hier ?berhaupt noch m?glich ist, hier einen Sonnenbrand zu bekommen. Ich habe ja keine Ahnung, wie das Wetter bei euch ist, aber ich kann euch beruhigen. Auch hier wird es allm?hlich k?lter und windiger! Ich fiel aber am Samstagabend ziemlich groggy ins Bett. Sonntag, also heute, bin ich wieder fr?h raus. Da ich im Gottesdienst wieder gegeigt habe und auch die ?gathering music? gemacht habe, musste ich wieder gegen 3/4 Acht dort sein. Nach dem Gottesdienst war ich wieder bei der Worship-Steph. Sie hat mich diesen Sonntag mit zu ihrem Gesangsunterricht genommen. Sehr interessant... Sie singt klassisches, italienisches Zeugs. War auf alle F?lle wieder mal cool, ?berhaupt in einem Gesangsunterricht zu sein. Von dort aus sind wir gleich zum Alpha-Kurs in die Gemeinde, der bis 20Uhr ging.
4.10.04 05:20


Montag, 27. September 2004
Und wieder ist eine halbe Woche seit meinem letzten Eintrag vergangen! Es ist eine Menge passiert seit dem! Donnerstag (Susi?s Geburtstag! und Sandras auch! ) hatte ich die Zwillinge von 8:30 Uhr bis 13:30Uhr. Karen war mit Alexis irgendwohin gegangen. Zwischendurch kam die Oma (Jeff?s Mama). Sie hat sich ein wenig Luft ?ber Karen gemacht.... Ich hab nicht angefangen, wirklich nicht!!! Sie meinte, dass Karen alle ein wenig komisch behandelt, nicht nur mich und dass es schwierig ist, es ihr recht zu machen. Es tat schon gut, das zu h?ren.
Wie auch immer! Karen ist halt so! Ich wei?, es ist nicht meine Aufgabe, Karen zu ver?ndern. Das kann ich gar nicht. Au?erdem muss ich mir als erstes an meine eigene Nase fassen! Doch dann wiederum.... Gott kann sie ver?ndern. W?re das nicht sch?n? Gedanken hin und her: ich bete, dass ich Zeugnis und Vorbild bin und sein kann. Zur?ck zum Donnerstag. Ich war am Nachmittag noch bei der Post und habe anschlie?end mit Marianne telefoniert. War sehr lustig. Dann hab ich mich schnell fertig gemacht und bin zur Probe

? auch wenn ich diesen Sonntag nichts gesungen oder gespielt habe.

Ich habe mit Jerry ein neues Lied angeschaut und sp?ter noch Fotos gemacht. Es war sehr lustig, die Leute einzeln zu beobachten!

Sherri am Keyboard strickt wenn sie nicht gerade in die Tasten haut! Ich musste so lachen! Selbst mitten im Lied!
Freitag wurden die Zwillinge von mir und der Oma beh?tet. War daher ein recht ruhiger Tag. Auch nebenbei haben wir ?ne Menge geschafft: aufger?umt und Abendbrot gemacht ? von dem ich nichts hatte, da ich gleich nach Feierabend mich fertig machen musste, da ich mit Steph (Worship)

verabredet war. Nicht ganz vorschriftsm??ig d?ste ich durch die Stadt um ja nicht zu sp?t zu kommen. Wir sind beim christlichen B?cherladen vorbei, weiter zu Applebees etwas essen und dann zum Coffee-House.

Wir waren in dem Gemeindesaal, der nicht mehr die Stuhlreihen hatte, sondern etliche Sitzkissen, Tische mit je 4 St?hlen,

gem?tlicher Beleuchtung, CD- und B?chertisch, ein Stand, an dem man etwas zum Naschen, Knabbern, Trinken kaufen konnte.... Auf allen Tischen war Popcorn und eine Liederliste mit den Liedern, die man Karaoke singen konnte. Es haben sich auch eine ganze Menge Leute getraut.

Einige begleiteten sich selber auf Gitarre oder Keyboard. War lustig. Eigentlich war es so gedacht, dass von 20:30 bis 22Uhr Programm und T?ren f?r Familien ge?ffnet waren und danach f?r Jugendliche bis Mitternacht. Doch ich kann nicht behaupten, dass da ?ne strenge Trennung erkennbar war. Aber es war ja auch das erste Mal, dass es stattgefunden hat. Kurz vor 1 Uhr nachts fielen Stephanie (Worship) und ich in die Betten. Scott, ihr Ehemann, der das ganze mitgeplant hatte, hatte das Vergn?gen, dass er noch aufr?umen durfte.... Samstag fr?h sind wir dann losgezogen um den Cali?s beim Umzug zu helfen. Kisten ein und ausr?umen, in die Autos tragen, sp?ter alles wieder ausladen, das alte Haus saugen (mit einem Staubsauger, der nicht wirklich saugt, daf?r aber so laut ist, dass man Ohrensch?tzer braucht), die ganze Zeit Treppen rauf und runter latschen, den alten Keller ausr?umen... Ich war ziemlich fertig und m?de , als ich dann endlich gehen musste... , da ich mit Tollefsons zu einer Party wollte. Aber es tat echt gut, sich mal wieder zu bewegen! Am Nachmittag waren wir (Tollefsons und ich) bei der Party. Da waren etliche Lehrer von Michaels Schule. Unter anderem auch die Zeichensprachenlehrerin, bei der ich dann den Kurs machen werde. Sie ist sehr nett. Es waren sowieso sehr viele Leute dort, die die amerikanische Zeichensprache beherrschten. Es war voll sch?n einfach zuzusehen, wie die H?nde da nur so flogen!
Nach dem Abendbrot ? Caleb war schon ziemlich quengelig ? sind wir dann nach Hause. Die Kinder schnell ins Bett gesteckt und dann sind Stephanie und Michael noch mal losgegangen. Die M?dels hatten noch ?ne kleine Party im Zimmer, die ich dann leider beenden musste. Sophia kommentierte das mit Heulen {Emotic()} , das dann aber mit Nuckel ziemlich schnell verstummte. Auch bei den Jungs im Zimmer wurde es bald darauf ziemlich ruhig. Sonntag war dann Gottesdienst. Danach hatten wir ein AuPair-Treffen. Wir waren im Ouverture-Center in Madison. Dort schauten und h?rten wir uns eine Handglocken-Gruppe, ?ne irische Musikgruppe und dann noch zwei Frauen, die mit dem Publikum zusammen ein ?Voice - estra? gemacht haben. Das hei?t, sie haben das Publikum in 3 Gruppen geteilt, dann denen verschiedene Melodien gegeben, die die Leute dann die ganze Zeit singen sollten, w?hrend sie darauf etwas improvisiert / gescattet hatten. Teilweise war es sehr jazzig und auch nicht immer so harmonisch. Es war aber auf alle F?lle sehr lustig! Wir waren dann noch Eis essen. Am Abend waren wir wieder beim Alpha-Kurs in der Gemeinde. Diesmal ging es darum, warum Jesus sterben musste.
Heute war nicht viel los. Die Zwillinge schliefen superlange diesen Morgen so, dass die Oma und ich Zeit hatten, die Bude auf Vordermann zu bringen. Gegen 13 Uhr wurde die Oma abgeholt, seitdem bin ich alleine mit den . Doch es ist ruhig.
In Berlin waren ja die Jugendtage! Ich hoffe, ein paar Berichte zu bekommen von Euch! Habe viel an Euch gedacht!
4.10.04 23:51


Mittwoch, 6. Oktober 2004
Es ist meine 15.Woche bei den Loomans und die 16.Woche ?berhaupt in den Staaten. Die Zeit vergeht. Mittlerweile habe ich fast so viel Programm in der Woche wie in Deutschland. Das tr?gt nat?rlich wesentlich dazu bei, dass die Zeit nur so verfliegt. Gestern abend (Dienstag) war ich im Zentralen Gemeindehaus und habe Scott mit der Musik beim ?confirmation? geholfen. Konnte mir am Anfang nicht so genau vorstellen, was das ist und wie das abl?uft. Ca 90 Kinder im Alter von 10-14 Jahren waren da. Wir alle mussten unsere Schuhe ausziehen, als wir reingingen. Es sollte verdeutlichen, dass der Ort heilig ist. Wir sangen ein Lied (?Love the lord with all your heart?), das keiner kannte... sehr witzig... letztendlich sang ich die Version, die ich kannte. War also ein wenig durcheinander alles. Anschlie?end gab es ein Quiz, bei dem ein M?dchen und ein Junge Fragen zum Thema Lobpreis / Anbetung beantworten mussten. Sp?ter gingen die Kids in verschiedene Gruppen / Klassen, in denen noch mal diskutiert wurde.
Ich habe gestern was cooles gelesen. Es ist nichts neues, aber die Formulierung gefiel mir. Ich tipp es euch einfach mal ab.
? Guten Tag, mein Name ist...... Ich arbeite f?r ein Unternehmen, das weltweit operiert. Wir haben Niederlassungen in allen L?ndern der Erde. Wir haben Vertreter und Vertrauensleute in nahezu allen Parlamenten und Vorstandsetagen der Welt. Schwerpunkt unserer Arbeit ist Motivationstraining und Verhaltensmodifikation. Wir f?hren Krankenh?user, Hochschulen, Verlage, caritative Einrichtungen, Kriseninterventionszentren f?r Schwangere und Pflegeheime. Wir versorgen unsere Kunden von der Geburt bis zum Tod. Wir bieten Lebensversicherungs- und Feuerversicherungspakete. Unsere Spezialit?t sind geistliche Herztransplantationen. Unserem Firmengr?nder geh?rt das gesamte Immobilienverm?gen auf der Erde und zus?tzlich umfassender Grundbesitz im Weltall. Er ist allwissend und allgegenw?rtig. Unser Produkt ist unentgeltlich f?r jedermann zu haben. (Es w?re ohnehin nicht zu bezahlen.) Unser Vorstandsvorsitzender wurde in einem kleinen Nest auf dem Lande geboren. Er hat einige Jahr als Schreiner gearbeitet. Er hatte keine Haus, wurde von seiner Familie verkannt und war bei seinen Feinden verhasst. Einmal ging er sogar auf dem Wasser. Schlie?lich wurde er ohne au?erordentliche Gerichtsverhandlung zum Tode verurteilt und hingerichtet. Er kam aber nach kurzer zeit wieder von den Toten zur?ck. Ich selbst stehe t?glich mit ihm in Verbindung.?
Arbeitet ihr auch in der gleichen Firma wie ich? Dann k?nnt ihr mir ruhig mal wieder schreiben.
6.10.04 17:57


Donnerstag, 7.Oktober 2004
Ich wei? gar nicht, wie ich das verdient habe. Heute morgen wollte ich mich noch mal gem?tlich umdrehen im Bett als ich pl?tzlich h?re, dass Emilys Gequatsche ungewohnt laut ist f?r eine geschlossene T?r. Musste ich also doch meine Augen aufmachen. Ja, Alexis stand mitten in meinem Zimmer und fragte gaaaaanz lieb, ob sie zwei Gummib?rchen haben kann. Ich erkl?rte ihr, dass sie erst Fr?hst?ck essen muss und so weiter und bef?rderte sie wieder raus und schlo? diesmal die Zimmert?r ab. Wie auch immer. Ich packte mich noch mal auf?s Ohr, aber schlafen konnte ich nun nicht mehr. Naja, nicht so schlimm. Ich wuselte noch ein wenig in meinem Zimmer hin und her. Als ich dann rausging, waren Karen und die Kids schon losgeh-bereit. Sie gehen ihren Papa besuchen, der im Krankenhaus ist. Sie meinte, dass sie so zwischen 13 und 14 Uhr wieder zu Hause sind und sie dann bis ca. 17Uhr noch Hilfe gebrauchen k?nnte. Sie w?nschte mir ?ne sch?ne Zeit und weg waren sie. Ich war noch schnell bei der Post und seitdem habe ich noch schnell die Babyw?sche gewaschen und schon zusammengelegt, konnte mit mehreren Leuten telefonieren und chatten... Ach, mir geht es so gut! Mittlerweile ist es schon nach um zwei, die Bude habe ich auf Vordermann gebracht und ein ?reszelt-alma?-Auflauf ? la Gabi ist auch im Ofen und es immer noch keiner da. Habe also noch Ruhe.
Heute Abend gehe ich wieder zur Probe. Das sind so die Neuigkeiten. Wie geht es euch so in Deutschland. SCHREIBT MIR MAL!
8.10.04 15:22


Montag, 11.Oktober 2004
Nichts Umwerfendes passiert in Madison und Umgebung. Seit Freitag Abend war ich bei Tollefsons. Am Samstag Vormittag hat mich ?ne unversch?mte Wespe in meinen rechten klein en Finger gepiekst, dann waren wir auf dem ?Farmer?s Market?. Das ist ein Markt rings um das Capitol, bei dem die verschiedensten Leute ihr Gem?se, Obst, Geb?ck und was wei? ich anbieten. Sie sehr sch?n aus. Doch was noch viel sch?ner aussieht hier sind die B?ume. Da hat Gott kr?ftig in den Farbpott gegriffen. Schaut euch mal diese Bilder an!





12.10.04 20:44


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung